September 2014 • Erstes Treffen: "Ein Spaten, ein Rechen, ein jungfräuliches Feld – das ist’s, was den Gärtner zufrieden stellt."

Februar 2015 • Schulklasse zu Besuch im Glashaus eines unserer Mitglieder. Jedes Kind pflanzt eine Sonneblume. Der Bürgermeister von Seeboden war auch dabei.

April 2015 • Beete vorbereiten, Wasserleitung graben, Wege walzen, … – viel Arbeit – glückliche Gesichter!

Mai 2015 • Erdäpfel pflanzen mit einem altmodischen Gerät • Erste Sträucher sind gesetzt • Pflanzen Markt

Juni 2015 • Beim Dorffest • Der Zaun ist gesetzt und die Vorbereitungen für neue Anpflanzung gehen weiter

Ende Juni 2015 • Das Wachsen hat angefangen. Radieschen, mehrere Sorten Erdäpfel, Tomaten, Salat, Zucchini, Bohnen, Ribesel, Bohnen ...

Juli 2015 • Schulkinder als eifrige Gärtner und Gärtnerinnen. Der Grasschnitt dient als Mulch für die Gemüsebeete.

Juli 2015 • BIO Grill- und Salatfest: Gemütliches TREFFen von Mitgliedern, Sponsoren, Interessierten und SympathisantInnen.

Juli 2015 • Kräuterbeet Anlage • Radieschen kosten • Ernten

August 2015 • Stolz auf bunte Ernte.

September 2015 • Schulkinder als eifrige Gärtner und Gärtnerinnen bei der Erdäpfel Ernte.

Frühjahr  2016 • Folientunnel gebaut und vorbereitet für viele Tomaten!

Frühjahr 2016 • Eröffnungsfeier: Der Bürgermeister von Seeboden und viele Interessenten waren beeindruckt von BIO-TREFFling.

Ende Juli 2016 • Erste große Erdäpfelernte. Foto 5 und 6: Eine der letzten Erdäpfel wollte nicht mit. - War die Drohung mit dem großen Messer schuld daran?

Anfang Oktober 2016 • Der Aufbau unserer neuen Hütte ist gut unterwegs.

16. Oktober 2016: Erntedankfest von BIO-TREFFling. Mit vielen Gästen unter einer herrlichen Herbstsonne und mit dem Segen des evangelischen Pfarrers.

Willst du eine Stunde glücklich sein, dann trinke,
willst du ein Jahr glücklich sein, dann heirate,
willst du ein Leben lang glücklich sein, werde Gärtner!

BIO-TREFFling wird gefördert von: der Verein „Unser Dorf ­Treffling“, der Gemeinde Seeboden, Josef Gaugelhofer vgl. Jonk (Grund­besitzer), Kurt ­Oberlerchner (Trefflinger Wirt), OBI Spittal, Auto Olsacher, Wolfgang ­Pobaschnig und Heinrich Richter. Die Hütte war gefördert vom Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft, von der Europäische Kommission Landwirtschaft und Ländliche Entwicklung und vom Land Kärnten.

© Max Beinema Graphic Design

MENU

OBST

DIASHOW